Pokémon Go: Gefälschte Version enthält Erpressungstrojaner

Über eine besonders gefährliche neue Ransomware-Variante hat heise Security berichtet: Als Pokémon Go für Windows getarnt, nistet sich das Schadprogramm mit dem ersten ausführen der Applikation auf dem Rechner ein und verschlüsselt nicht nur Daten und fordert Lösegeld, sondern erlaubt Angreifern sogar den Zugriff auf das System zu einem späteren Zeitpunkt. Überdies ist das Programm in der Lage, sich selbst auf Datenträger zu kopieren, um sich auf diese Weise, etwa über USB-Sticks, weiterzuverbreiten. Informationen und Ratschläge zum Thema Ransomware hat das BSI für Sie zusammengestellt.